Frankfurter Allerlei

Ja, ich weiß, dass es “Leipziger Allerlei” heißt – ich war aber auf der Frankfurter Buchmesse und da war eben auch “allerlei” los.

Vorher war ich mit meinem Mann in Franken und im Rheingau im Urlaub und “zwischendurch” haben wir noch unseren Sohn nach Süddeutschland umgezogen. Es war also nicht langweilig.

Voller Vorfreude fuhr ich mit dem Zg nach Frankfurt und lief/rollte in Richtung der riesigen, lauten und bunten Messehallen. Rollte, weil es wie in den großen Flughäfen Rollbänder gibt, damit man es mit Gepäck nicht so schwer hat. Die Sicherheitskontrollen sind diese Jahr verschärft worden und es war sehr viel Sicherheitspersonal und Polizei präsent. Es gab auch sehr viel Politisches auf der Buchmesse, was gut ist – denn wir müssen über viele Dinge noch mehr sprechen!

Nun war ich dieses Jahr kein Messe-Neuling mehr. Ich durfte schon das zweite Mal ein Buch präsentieren und das großartige Team von “meinem” wunderbarer Vier-Türme Verlag empfing mich wieder sehr herzlich.

Ich traf auch meinen Verlagskollegen Pater Anselm Grün, der ebenfalls seine neusten Bücher vorstellte. Mit großer Empathie und Souveränität sprach er mit Menschen, die ich schon fast als “unverschämt” empfand, wurde er doch zum Teil regelrecht verfolgt…

Meine Gelassenheit war nicht ganz so ausgeprägt, da ich im Vorfeld schon recht viele Termine vereinbart hatte, sich spontan noch ein Treffen mit einer großartigen Fehrnseh-Redakteurin ergab und ich einige Interview-Termin hatte. Zwischendurch wurde ich noch verschiedenen ausländischen Vertretern von Verlagen vorgestellt, die an Übersetzungen von meinen beiden Büchern interessiert waren. Tatsächlich wird zuerst das “Pinkfarbenen Leben”  auf Tschechisch erscheinen…

Am zweiten Messetag hatte ich dann meinen “AuFritz” auf dem Autorensofa, wo ich mit einer hochkompetenten, sehr gut vorbereiteten Moderatorin ein lockeres Gespräch über das “Wartezimmer” hatte. Es ist genau so wie man sich das vorstellt: kurz vorher gibt es ein kurzes “Briefing”, man wird mit einem Headset/Mikro verkabelt und schon wird man auf die Bühne katapultiert….

Ich bin schon oft gefragt worden, ob ich bei Lesungen, Interviews, Talkrunden oder Shootings aufgeregt oder nervös bin… Nein, bin ich überhaupt nicht. Wovor sollte ich mich da fürchten? Ich weiß, wovon ich rede, ich antworte so, wie ich es für richtig halte, behalte für mich, was nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist und wenn jemand mich auslachen will, soll er/sie es tun. Ich lache dann gerne mit.

Aufgeregt bin ich demnächst wieder, wenn ich zu meinem routinemäßigen Untersuchungstermin muss. Das lässt meine Herzfrequenzzähler ansteigen. Alles andere ist für mich ein Geschenk und einen große Freude.

Auf dem Weg von Frankfurt nach Hause hatte ich leider gar kein “Bücher-Allerlei” im Gepäck. Ich kam lediglich mit zwei geschenkten Büchern nach Hause. Und das von der Buchmesse! An den Tagen, an denen ich da war, gab es noch keinen Verkauf, da die ersten Tage als eine reine Fachmesse gilt.  Erst am Samstag und Sonntag wird die FBM zur Publikumsmesse.

Was ich jetzt schon weiß ist, das ich nächstes Jahr wieder in Frankfurt dabei sein werde, da dann mein nächstes Buch vorgestellt wird… Wie sehr ich mich freue so ein “Allerlei” erleben zu dürfen….

Print Friendly

2 thoughts on “Frankfurter Allerlei

  1. Liebe Corinna ich freue mich jedesmal über die schönen Berichte von Ihnen .Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine segensreiche Adventszeit.❄️☃️Übrigens ich bin Oma von 19,17,6, Jahre alte Enkelinnen und einen 14monate alten Jungen Henry,ich freu mich auf Weihnachten mit Ihnen .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *

Artikel verfolgen