Weihnachts-Outfit

Ich bin nicht der einzige “Weihnachts-Grinch” in unserer Familie (siehe Foto), aber ich gebe mir dieses Jahr wirklich Mühe! Als mein Mann vor ein paar Tagen aus den USA wiederkam, berichtete er von dem “Hype” der auf der anderen Seite des Ozeans noch ganz andere Dimensionen annimmt, als hierzulande.

Natürlich waren wir schon im dicksten Schneegestöber – was hier im Norden wirklich selten ist- auf dem Weihnachtsmarkt. Wie immer war die “Fressmeile” ebenfalls sehr umfangreich. Bratwurst, Creps, Edel-Käsebrot und natürlich reichlich Süßigkeiten….. Ein (Alp-)Traum…. Besonders für unseren Hund.

Neben den viele, teilweise sehr liebevoll gestalteten und selber produzierten Körnerkissen, Socken, Mützen, Handschuhen und  Baumschmuck gab es auch sehr viele “caritative”  Stände, weil Weihnachten die Herzen groß und die Geldbörsen weit sind. Soweit so gut. Ich aß an einem Stand dann doch etwas, obwohl mich die vielen Gerüche eher abhielten…. Fallafel in Fladenbrot – eine typische Weihnachtsmarkt-Spezialität bei uns in der Stadt, da viele Flüchtlinge hier geblieben sind und unser Stadtbild so schön bunt machen. Der Andrang dort war groß. Die beiden jungen Frauen sprachen sehr gut deutsch und wünschten uns einen schönen zweiten Advent. Der Vollständigkeit halber mussten wir auch noch die extrem süßen und leckeren Baklava mitnehmen.

Als ich mich zuhause an der Heizung aufwärmte, blätterte ich in einer Modezeitung, wo das entsprechende Weihnachts-Outfit für Frau, Mann und Kind vorgeschlagen wurden. Das Männer-Outfit lag bei knapp 6000 €, das für die Frau bei 7000 € und das für das Kind bei “nur” knapp 4000 €. Ich fragte mich wie bei dieser Familie wohl die Geschenke aussehen würden, warf die Zeitung ins Altpapier und dachte an die beiden jungen Frauen, die fern der Heimat wohl ganz andere Themen als ein Weihnachtsoutfit für schlappe 17.000 €  haben…

Ich war schwer geneigt mein “Weihnachts-Grich” Gefühl wieder hervorzuholen, rief mir aber in Erinnerung, das meine beiden Männer große Weihnachtsfans sind, wir gemütlich mit Eltern und aus dem Süden anreisenden Sohn nach einem Kirchbesuch (nein, wir gehen nicht nur Weihnachten in die Kirche…) das “traditionelle Weihnachts-Raclette   -Essen und anschließenden Spieleabend genießen werden.  Unter dem Baum werden sich ein “Gemeinschafts-Süßigkeiten-Teller”, eine Leberwurst für den Hund und für jeden ein kleines Geschenk befinden. Und das Weihnachtsoutfit wird aus einer (bereits vorhandenen) Jeans und einem ganz normalen Pullover/Bluse/Hemd bestehen… Nur der Hund bekommt eine neue Mütze…

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *

Artikel verfolgen