Das letzte Einhorn

…war ein Zeichentrickfilm, den ich als Teenager sehr mochte. Meiner kleinen 6jährigen Nachbarin gefallen sie sehr und es gibt unzählige Gegenstände, auf denen sie abgebildet sind. Schulranzen, Hefte, Comics, Sticker, Haarspangen….Und sogar als Schokolade, die anscheinend gerade der Renner ist…

Einhörner sind Fabelwesen und stehen als pferdeähnliches Tier für das Gute. Sie können nur von Jungfrauen eingefangen werden, erfüllen Wünsche und sind schwer zu finden…Zumindestens in den Fabeln. In meinem Alltag sind sie zur Zeit dauernd zu sehen.

In jedem von uns steckt ja ein bisschen Sehnsucht nach Kindheit, Märchen, nach Geheimnisvollem und nach ein bisschen Abenteuer. In dem genannten Zeichentrickfilm geht es genau darum. Und es erklärt vielleicht die aktuelle “Moderscheinung”, die gerade dazu führt, das sogar auf Toilettenpapier (pinkfarbene) Einhörner gedruckt werden.

Ich hatte den Hype schon eine geraume Zeit verfolgt und konnte mich nicht recht entscheiden, wie “kitschig” ich das ganze finden sollte, denn eigentlich mag ich den Film und das, wofür dieses Fabelwesen stehen.

Als aber mein Mann von dem zu erledigenden Wochenendeinkauf zurück kam und ich die Aufgabe des wegräumens übernahm, entdeckte ich, dass er ganz offensichtlich einen eklatanten Fehler gemacht hatte und eine Grosspackung (warum muss das überhaupt sein?) mit pinkfarbenen Einhörnern bedrucktes Toilettenpaier eingekauft hatte!

Nach einer “Grundsatzdisskusion” und der Feststellung, das besagtes Corpus Delicti nicht umtauschbar ist und noch dazu im Angebot (1Euro günstiger!), überschlug ich gedanklich, dass es ausschließlich in unserem “privaten” Bereich und keines Falls im Gäste WC platziert würde, um nicht wichtige Frundschaften wegen “fortgeschrittener Stilunsicherheit” zu riskieren.

Und es kam wie es kommen musste – wenn man ein rotes Auto kauft, sieht man überall rote Autos. Ich sah in der darauf folgenden Wochen IMMER und ÜBERALL Einhörner (in pink, in regenbogenfarben und in weiß). Ich hatte den Eindruck eine Invasion von Einhörnern überrollte mein Leben. Und sogar im geschützten Bereich meines zu Hauses sah ich sie häufiger….

Beim nächsten Wochenendeinkauf instruierte ich meinen Mann, keinesfalls wieder einhornverseuchte Haushaltsartikel mit zu bringen. Aber jetzt, wo wir ein Einhorn freier Haushalt sind, fehlen sie mir fast ein bisschen…

Fazit: Ein bisschen “fabelhaftes” Design bereichert jeden “Ort”……

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *

Artikel verfolgen